Lufthansa veröffentlicht 21. Nachhaltigkeitsbericht

IASA: Nachhaltige Luftfahrt - Sustainable Aviation

Frankfurt, 20. Juli 2015: Um das Reisen für ihre Fluggäste noch effizienter, nachhaltiger und attraktiver zu gestalten, setzt die Lufthansa Group verstärkt auf ein vernetztes Innovationsmanagement und investiert bis 2020 insgesamt 500 Millionen Euro in Innovationen. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht „Balance“ kommt dem Thema „Innovation – der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft“ daher ein ganz besonders hoher Stellenwert zu. In einem gesonderten Teil des Berichts wird die große Bedeutung des Innovationsmanagements beim weltweit größten Luftfahrtkonzern ausführlich dargestellt. „Innovation und Digitalisierung“ ist eines von sieben zentralen Handlungsfeldern des strategischen Arbeitsprogramms „7to1 – Our way forward“, das der Konzern im Jahr 2014 aufgelegt hat.

„Nach Sicherheit hat für uns Zukunftsfähigkeit oberste Priorität. Mit unserem neuen Arbeitsprogramm haben wir die Grundlagen für eine nachhaltige Ergebnisverbesserung und eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Lufthansa Group geschaffen. Wir haben damit auch die Weichen für einen noch klimafreundlicheren Luftverkehr gestellt“, so Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, im Vorwort des Berichts.

Mit ihrem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht „Balance“ informiert die Lufthansa Group transparent über die vielfältigen Aktivitäten, Ziele und Fortschritte des Konzerns in den Bereichen Ökonomie, Soziales, Umwelt, Produkt und Gesellschaft. Die 116 Seiten umfassende Publikation ist ab sofort als ePaper auf der Internetseite www.lufthansagroup.com/de/themen/balance-2015  verfügbar.

 

Passagierflotten der Lufthansa Group mit neuem Treibstoff-Effizienzrekord

Die Flugzeuge der Passagierflotten verbrauchten im Jahr 2014 durchschnittlich nur noch 3,84 Liter Kerosin (2013: 3,91 l/100pkm), um einen Fluggast 100 Kilometer weit zu befördern. Dies ist ein neuer Effizienzrekord und entspricht einer Verbesserung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bis heute entwickelten die Experten für Treibstoffeffizienz mehr als 1.300 Ideen und Projekte für die Einsparung von Treibstoff. Allein im Berichtsjahr 2014 hat der Konzern 145 entsprechende Projekte umgesetzt. In Verbindung mit der umfangreichsten Flottenmodernisierung in der Geschichte der Lufthansa Group – zwischen 2015 und 2025 erhält der Konzern 272 moderne und treibstoffeffiziente Flugzeuge – ist eine weitere Reduzierung des spezifischen Kerosinverbrauchs bereits heute absehbar.

 

Engagement im aktiven Schallschutz und in der Klimaforschung ausgeweitet

Im Berichtsjahr hat das Unternehmen auch sein Engagement im aktiven Schallschutz ausgeweitet. Seit November 2014 stattet Lufthansa als erste Fluggesellschaft weltweit ihre Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge der Typen Airbus A319, A320 und A321 mit lärmmindernden Bauteilen an der Flügelunterseite aus. Insgesamt fliegen künftig mehr als 200 Lufthansa-Jets dadurch deutlich leiser und entlasten insbesondere die Anrainer von Flughäfen. Darüber hinaus hat Lufthansa ihr Engagement beim Klimaforschungsprojekt IAGOS (In-service Aircraft for a Global Observing System) ausgeweitet und ein zweites Flugzeug mit einem Klimaforschungslabor ausgestattet. Dieses sammelt nun auf jedem Flug Daten von atmosphärischen Spurenstoffen und Wolkenteilchen in Reiseflughöhe, die von zahlreichen Forschungseinrichtungen weltweit genutzt werden. Für ihre Vorreiterrolle beim Klimaschutz hat die Lufthansa Group Anfang 2015 bereits zum zweiten Mal in drei Jahren die renommierte Auszeichnung „Eco-Airline of the Year“ des US-Fachmagazins Air Transport World erhalten.

 

Gesellschaftliches Engagement neu ausgerichtet

Im Personalbereich hat der Konzern 2014 neue Prozesse und Instrumente eingeführt – darunter ein neues Talent Management. Die frühzeitige Identifizierung von internen und externen Talenten ist von zentraler Bedeutung für den Geschäftserfolg. Zusätzlich rückt das Fördern von Talenten als eine der zentralen Aufgaben der Führungskräfte künftig stärker in den Fokus. Zudem hat die Lufthansa Group im Berichtsjahr die „Charta der Vielfalt“, eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen, unterzeichnet. Lufthansa unterstreicht damit einmal mehr die Bedeutung der Vielfalt in der Unternehmenskultur des global agierenden Luftfahrtkonzerns mit rund 119.000 Mitarbeitern und 143 Nationalitäten.

Die Lufthansa Group übernimmt auch Verantwortung für gesellschaftliche Belange. Anfang 2015 hat das Unternehmen sein bürgerschaftliches Engagement unter dem Namen „Lufthansa Group Social Care“ neu ausgerichtet. Durch eine noch stärkere Fokussierung auf soziale und humanitäre Projekte soll die Effizienz auf diesem wichtigen Gebiet deutlich erhöht werden.

Quelle: Deutsche Lufthansa AG