CDP: MUC für CO2-Reduzierung ausgezeichnet

IASA: Nachhaltige Luftfahrt - Sustainable Aviation

München, 21. Oktober 2016: Die internationale Klimaschutzorganisation CDP („Carbon Disclosure Project“) hat die Flughafen München GmbH (FMG) für besonders effektive Klimaschutzleistungen gewürdigt. In der Klimawandelberichterstattung 2016 erlangte der Münchner Airport die Wertung „B“ und erhielt damit den Status „Sector Leader Transportation“. „Damit gehört die Flughafen München GmbH zu den besten Unternehmen dieser Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, sagt Susan Dreyer, Direktor DACH Region, CDP.

CDP hat heute ihren diesjährigen Bericht zum Klimawandel vorgelegt und im Rahmen einer Konferenz am Münchner Flughafen die Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet, die sich erfolgreich für die Reduktion von CO2-Emissionen eingesetzt und damit dazu beigetragen haben, den globalen Temperaturanstieg zu begrenzen.

„Wir freuen uns über diese Auszeichnung, die unsere Anstrengungen zur Reduzierung von Emissionen am Münchner Airport honoriert“, erklärte Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh, der die CO2-Strategie der FMG auf der Tagung vorstellte. Kerkloh weiter: „Seit Jahren verfolgt der Flughafen München das ambitionierte Ziel, sich bis zum Jahr 2020 CO2-neutral zu entwickeln. Das bedeutet, dass die CO2-Emissionen trotz des weiter steigenden Flugverkehrs und des laufenden Flughafenausbaus nicht höher sein sollen als im Basisjahr 2005.“

 

Quelle: Flughafen München