Lufthansa stationiert Airbus A350-Flotte in München

IASA: Nachhaltige Luftfahrt - Sustainable Aviation

Umweltfreundlichstes Langstreckenflugzeug in der LH-Flotte

München, 17. Februar  2016: Die ersten zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900 werden ab Januar 2017 in München stationiert. Damit verfügt das zweitgrößte Lufthansa-Drehkreuz über das derzeit weltweit modernste Langstreckenflugzeug im Passagierverkehr. „Zugleich ist die A350 ein wichtiger Schritt in Richtung aktiver Schallschutz“, sagt Thomas Winkelmann, CEO Lufthansa-Hub München.

Erste A350-Destinationen sind voraussichtlich Delhi und Boston. Das Flugzeug wird 293 Passagieren Platz bieten: 48 Gästen in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der Economy Class.

 

Die A350-900 wird sukzessive die A340-600 ersetzen. Lufthansa hat insgesamt 25 Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900 bestellt, der Listenpreis beträgt jeweils rund 310 Millionen US Dollar. Über den Einsatz der restlichen 15 Flugzeuge wird noch entschieden. Im kommenden Sommer besteht die Münchner Flotte aus insgesamt 26 Langstrecken-Flugzeugen, darunter 19 Flugzeuge vom Typ A340-600 und 7 Flugzeuge vom Typ A330-300.

 

Die A350-900 ist der Einstieg in die ‚2-Liter-Klasse‘: Sie fliegt so sparsam wie kein anderer Flugzeugtyp. Im Schnitt wird das neue Flugzeug nur noch 2,9 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer Flugstrecke verbrauchen. Das sind rund 25 Prozent weniger als bei heute eingesetzten Modellen. Modernste Rolls‑Royce Trent XWB-84-Triebwerke und ein aerodynamisch hoch entwickeltes Design reduzieren die Geräusch-Emissionen bis weit unter die gegenwärtig vorgeschriebenen Grenzwerte. Das Flugzeug erzeugt dadurch einen 30 Prozent kleineren Lärmteppich als bei vergleichbaren Flugzeugtypen. Darüber hinaus ist es auch in der Flugzeugkabine durch neue Dämmverfahren und schallschluckende Materialien besonders leise.

 

Quelle: Lufthansa