Peter Altmaier plädiert für Nachhaltigkeit

Die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2016 – Bundesweite Dialogreihe

Berlin, 29. Oktober 2015

„Globale Nachhaltigkeitsziele – nationale Verantwortung“, so lautete das Programm der Auftaktkonferenz zur Weiterentwicklung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie. Die sehr gut besuchte Veranstaltung fand im dbb-Forum in Berlin statt und war möglicherweise der Weckruf, der notwendig war um die Herausforderungen, die durch den stattfindenden Klimawandel entstanden sind, erfolgreich begegnen zu können.

Bundesminister Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, eröffnete die Konferenz mit einer Rede zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie. Herr Altmaier stellte fest, dass die Staaten die stabilsten sind, die nachhaltig aufgestellt sind und führte die aktuelle Flüchtlingskrise als Beleg dafür an. Diese Flüchtlingskrise resultiert demnach auf mangelnder Nachhaltigkeit in den betroffenen Staaten und das in allen drei Dimensionen der Nachhaltigkeit, der ökonomischen, der ökologischen und der sozial / gesellschaftlichen Dimension.

Herr Altmaier nannte die jetzige Situation nicht nur eine humanitäre Krise, sondern eine Nachhaltigkeitskrise. Bundesminister Altmaier führte aus, dass das was wir gerade als größte Flüchtlingsbewegung seit dem zweien Weltkrieg erleben, nur ein Vorgeschmack auf das ist, was uns blühen kann, wenn die ersten Wellen der „climate refugees“ über uns hereinbrechen.

„Es geht um nicht weniger als um Alles!“

Mit diesen Worten leitete Herr Altmaier den Ausblick auf die bevorstehende Klimakonferenz in Paris und die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung ein, die im September auf dem Gipfel der Vereinten Nationen in New York verabschiedet wurde. Mit ihr lösen die Sustainable Development Goals (SDGs) die Millenium Development Goals (MDGs) ab, die 2015 auslaufen. Minister Altmaier erläuterte, dass die SDG im Gegensatz zu den MDGs einen wesentlich verbindlicheren Charakter haben. Er betonte, das die derzeitige deutsche Nachhaltigkeitsstrategie schon jetzt ein wirksames Instrument darstellt. Gleichzeitig sprach er den dadurch einhergehenden Transformationsprozess an und die Bedeutung, der durch die Umsetzung der Agenda 2030 erforderlichen konkreten Maßnahmen.

Bundesminister Peter Altmaier eröffnet die Auftaktkonferenz zur Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie am 29. Oktober 2015 in Berlin

Bundesminister Peter Altmaier eröffnet die Auftaktkonferenz zur Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie am 29. Oktober 2015 in Berlin

Herr Altmaier machte dabei klar, dass die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie den beschlossenen 17 internationalen SDGs und seiner 169 Unterzielen folgen wird.

In den nachfolgenden Diskussionsrunden wurde rund um die 17 SDGs diskutiert, wobei folgender Versuch einer Zusammenfassung dieser 17 Ziele meine absolute Zustimmung findet: 5Ps = People, Planet, Prosperity, Parnership and Peace. Jepp, let´s do this!

Kommentar: Nationale und internationale Ziele verschwimmen zunehmend; der Weg in eine nachhaltige Welt geht über eine „Welt-Innenpolitik“.