Liebherr: Neue Aufträge für 777X

Stellantriebe von Liebherr-Aerospace für das Hochauftriebssystem der Boeing 777X

Lindenberg, 24.September 2015: Boeing Commercial Airplanes hat Liebherr-Aerospace einen dritten Auftrag für die 777X erteilt. Das Allgäuer Unternehmen wird demnach alle Stellantriebe für das Hochauftriebssystem des neuen Großraumflugzeugs liefern.

Auf der Grundlage seiner umfangreichen Erfahrung mit Hochauftriebssystemen und insbesondere mit Planetengetrieben für Langstreckenflugzeuge, wird Liebherr-Aerospace nicht nur die Planetengetriebe für die Flügelvorderkante entwickeln, herstellen und betreuen, sondern auch die Planetengetriebe für die Flügelhinterkante fertigen. Für die Konstruktion und Entwicklung der Planetengetriebe für die Flügelhinterkante der Boeing 777X, die zu den größten gehören, die je für Verkehrsflugzeuge entwickelt und gebaut wurden, ist Boeing zuständig. Liebherr-Aerospace wird die Konstruktion und Entwicklung von seiner Niederlassung in Seattle, Washington (USA) und seiner Produktionsstätte in Lindenberg (Deutschland) aus unterstützen.

Darüber hinaus hat Boeing Liebherr-Aerospace mit dem Bau eines so genannten „Iron Wing“-Prüfstands für das Hochauftriebssystem der 777X und kleinerer Prüfstände für die Antriebseinheiten beauftragt. Diese Prüfstände wird Liebherr-Aerospace in seinem Testzentrum für Flugsteuerungen in Lindenberg bauen. Der „Iron Wing“-Prüfstand wird dort installiert, während die kleineren Prüfstände an den Boeing-Standort in Everett, Washington (USA), ausgeliefert werden.

Liebherr-Aerospace wird sämtliche Konstruktions-, Entwicklungs-, Test- und Produktionsaktivitäten in Lindenberg durchführen. Dort befindet sich der Sitz der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, das Kompetenzzentrum für Flugsteuerungssysteme und Fahrwerke von Liebherr.

Dieser neue Auftrag kam zu den Aufträgen über Komponenten des Klappsystems der Flügelenden der 777X sowie über die Antriebseinheit und den Hydraulikmotor des Betätigungssystems der Flügelvorderkante hinzu, die die Liebherr-Aerospace bereits in der ersten Jahreshälfte erhalten hatte.

Klappsystem für Flügelspitzen der Boeing 777X: Bereits am 29. April 2015 hatte Liebherr-Aerospace den Auftrag erhalten, drei Komponenten für das Klappsystem der 777X-Flügelspitzen zu liefern. Hierbei handelt es sich um das

  • Klapp-Antriebssystem, die
  • Verriegelung für den Rastbolzen und die
  • Zusatzsicherung.

Alle drei Komponenten werden von der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg entwickelt, hergestellt und gewartet.

Die vergleichsweise große Spannweite ist ein entscheidendes Merkmal der Boeing 777X zwecks Verbesserung der Nachhaltigkeit. Durch die aus der großen Spannweite resultierende Verminderung des Induzierten Widerstands ergeben sich erhebliche Einsparungen von CO2.

Dank der nach der Landung hochgeklappbaren Flügelspitzen wird die 777X auf Flughäfen die gleichen Stellpositionen wie derzeitige, deutlich kleinere 777-Versionen nutzen können. Zum Start werden die Flügelspitzen dann wieder in die horizontale Position geklappt.

Führender Zulieferer für die Luftfahrtindustrie: Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke sowie Luftsysteme. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt etwa 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Kundendienstzentren in Saline (Michigan/USA), Seattle (Washington/USA), Montreal (Kanada), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Dubai (VAE), Singapur und Shanghai (VR China).

777-9X Images; K66137-02; 777x; Over coast line; full length view from right side; PM clouds

777-9X Images; K66137-02; 777x; Over coast line; full length view from right side; PM clouds

Werkserweiterung und Neustrukturierung: Im Sommer 2012 startete in Lindenberg eine groß angelegte Werkserweiterung. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, wird die Produktionsstätte weiter ausgebaut und der Standort bis 2018 neu strukturiert. Nach Fertigstellung soll sich das ehemals 127.000m² große Werk auf über 160.000m² erstrecken.

Quelle: Liebherr-Aerospace